Schweiz, Tonstudio, Geil

So Liebe Freunde, hier kommt nun ein kleiner Eindruck von dem, was wir am letzten Weekend erlebt haben! Wir waren nämlich in der Schweiz und durften in den Synphonic Studios unseren neuen Song „Kings and Queens“ aufnehmen! Was an diesem Wochenende wirklich passiert ist, könnt ihr nur hier und ganz exklusiv lesen 😉

den Beginn macht Adi, der als Manager, Mädchen-für-Alles, Schlafmütze, Fahrer oder aber sehr guter Freund mit uns in der Schweiz war und im Folgenden das Ganze aus seiner Sicht schildern wird:

Tag 1 – Anreise:

 8:00 Uhr. Die Band steht vor meiner Tür und rätselt wer nun die Tür aufmacht (Mel?). Nein, bin fertig und ich freue mich, dass es nun endlich losgeht! Wir trinken noch ein Kaffee, rauchen jeder noch ein, zwei Zigaretten und stimmen uns auf das gemeinsame Wochenende ein. Was die nächsten Stunden folgt ist geteilte Vorfreude gepaart mit hemmungs- und bedingungslosem Humor. Wer schon einmal mit Jesse, Klaus und Phrosh unterwegs war, der weiß was das bedeutet… Heute: Vier Stunden Fahrt, nachdem am Proberaum alles eingeladen und weitere Zigaretten und Energy-Drinks vernichtet sind: 61INCH stürmt in Richtung Schweiz!

 

12:00 Uhr. Soeben bricht das Fahrt-Konzept, wenn es denn je eines gab, vollends zusammen. Schuld daran ist eine „Black Story“, die davon handelt, dass eine Frau etwas in einem Restaurant isst, daraufhin in Hysterie verfällt und einen Heulkrampf bekommt. Die gesamte Fahrt über checkt Phrosh (sitzt hinten) die ihm noch fremden Nummernschilder. Jesse lenkt den Wagen sicher über die Autobahn und die Grenze. Ich rufe (hinten sitzend) bei einem Logistik-Unternehmen an. Das linke Licht einer ihrer LKWs ist kaputt – cool, dass sie die Nummer hinten gut lesbar platziert haben. Die Frau bedankt sich für die Info und wünscht uns noch eine gute Reise…

 

14:00 Uhr. Ankunft im Studio. Wir freuen uns endlich wieder mal Boden unter den Füßen zu haben und sind gespannt was uns erwarten wird. Nun aber erst einmal ausladen und ins Hotel – dort hat man nicht so früh mit uns gerechnet, weshalb wir nochmal ab düsen und in Laufenburg eine kleine Stärkung zu uns nehmen. Phrosh muss leider feststellen, dass vegetarisch hier so gut wie unmöglich ist. Gleich zwei mal bekommt er im laufe des Tages „Pommes“ als Alternative zu „vom Rind, vom Schwein, vom Huhn“ angeboten.

 

17:00 Uhr. Studio-Check, One ,Two! Der Aufbau klappt einwandfrei – soundcheck Gitarre, Amp (Volume voll auf!?) und der erste take ist schon im Kasten. Tom als erfahrener Profi und sympatischer Studio-Besitzer, neuestes high-end Equipment und eine super Wohlfühl-Atmosphäre, sorgen für einen Gefühlsmix aus Sicherheit, Freude und Dankbarkeit. Nun sind 61INCH in der Schweiz angekommen. Den Abend verbringt man mit Tom in einem Imbiss. Es wird gefachsimpelt über die Musikbranche, verschiedenste Dialekte (Schwäbisch, Schwizer-Dütsch, Sächsisch u.v.a) werden zum Besten gegeben und die Lachmuskeln werden mal wieder bestens trainiert.

 

Gegen 00:00 Uhr. Nachdem ich jeden der drei Jungs zwecks Dokumentation „interviewt“ habe neigt sich der Tag dem Ende. Jesse und Klaus, Phrosh und ich teilen sich je ein Zimmer. Morgen ist es endlich soweit: „Kings and Queens – recordings at the Synphonic-Studios“!   

Advertisements