Make some Tourtagebuch: Tag 11

Gestern war ein großer Tag. Der Gig im Phyllis` Musical Inn stand an und (fast) die gesamte alte Riege der Slammin Watusis hat sich angekündigt zu kommen, eine Band, die als Chicagoer Legende genannt werden kann und in der Benny (Jesses Dad) der Drummer war und die selbst einige Male hier schon gespielt hatten. Und klar, Fußball stand ebenso auf dem Programm, immerhin war ja Champions League Finale Dortmund vs. Bayern! Und klar lassen wir uns das nicht entgehen. Um 12 Uhr fahren wir von unserem als Rock`n Roll Hotel genanntes Hotel ins deutsche Viertel von Chicago, suchen uns eine schöne, urige Kneipe mit deutschem Bier und schauen inmitten von Amerikanern den beiden deutschen Fußballmannschaften in Wembley zu. Verrückt, diese Welte. 😀
Jesse, Adi und ich sind natürlich für die Münchner, Phrosh und Benny (die natürlich keine Ahnung vom Fußball haben) eher für Dortmund. War ein sehr geiles Spiel, am Ende haben zum Glück die Bayern gewonnen, noch eine Finalniederlage hätte ich nicht verkraften können….
Geile Stimmung in der Bar haben wir gemacht, viel gesungen und gefeiert aber das Feiern war nur von kurzer Dauer, immerhin wollten wir ja rechtzeitig im Phyllis‘ sein, daher hieß es Pferde satteln und losreiten. Sachen packen, Kleidung richten, Instrumente und Verstärker und sonstiges in den Dodge laden und losgehts!. Im Phyllis‘, das eine der wenigen, alten Chicagoer originalen Bars ist, dann der erste Dämpfer: Die Vorband ist abgesprungen, wieso, weshalb, warum weiß keiner, soll uns aber nicht weiter stören, können wir umso länger zocken!!!^^  Aber erst Hockey schauen, Clem, der Besitzer der Bar, ist Sport-Fanatiker, vor allem Chicagoer Sportfanatiker und grade sind Playoffs und die Chicago Blackhawks spielen. Klasse Kerl, den man zu gerne als Onkel haben würde. Langsam aber stetig füllt sich auch der Laden und um Punkt halb 11 fangen wir an. Wir spielen zwei Sets mit jeweils 10 Songs und das Feedback des Publikums war unfassbar! Leute fingen an zu tanzen, in den Songs zu applaudieren (wtf?!) oder ein wahres Applaus-Inferno abzufeiern (sorry für diesen Satz, musste aber sein 😀 )!
Geil, so machen Gigs richtig viel Spaß und Bock, geil,geil,geil!
Auch die neuen Songs, die wir zusammen mit Jay und Mike in den RaxTrax Studios aufnehmen werden kommen sehr gut an. Ein voller Erfolg, dieser Abend!
Nach dem Gig quatschen, „Schmusen“ und feiern wir noch mit den Leuten und lassen den Abend bei einem guten Glas Whiskey entspannt ausklingen (verdammt, es war ein wirklich sehr,sehr guter Whiskey, von dem man nur ein Glas trinken sollte/darf/muss, weil er zu gut und auch wohl zu teuer ist^^).
Gestern war wohl der bisher beste Tag auf unserer Reise. Bayern gewinnt, ein geiler Gig im vollem Haus, lebende Legenden persönlich kennengelernt, gut gefeiert.
Life is good. Peace/Love/Hope/Family. We love you ❤

Image
J
essboy und ich vor dem Spiel, natürlich in voller Montur, mitten in Chicago.

Advertisements

Sag was dazu...!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s