Half way through

Irgendwie wars nicht so das Gelbe vom Ei mit dem Posten die letzten beiden Tage…
Nach „Alaska“ und „Abysses“ ist jetzt auch „Thorns“ fertig und „Drown“ wird gerade zu Ende gesungen!
Wir sind super-gut in der Zeit und durften uns die Tage das Lob abholen, dass wir die vielleicht am besten vorbereitete Band der letzten Jahre in Jay’s Garage wären. Das von einem Menschen zu hören, der das seit gefühlt 100 Jahren macht und mit sehr vielen Bands gearbeitet hat, war eine Art von Ritterschlag für uns.
Ob das für unsere Qualität spricht oder böse Zungen behaupten würden, dass alle anderen Bands eben nicht so „well-prepared“ waren wie wir, ist Ansichtssache, aber die Energie, die gute Laune und das bisher sehr gute Ergebnis lässt wirklich auf einen sehr guten und intensiven Arbeitsrhytmus schließen und wir haben fast noch mehr Bock auf die Arbeit hier als vor der Reise. Zudem klingen die Lieder einfach in sich schlüssig und alle, wirklich alle beteiligten arbeiten in der für sie bestmöglichen Art und Weise an den Songs.
Dieses Gefühl, wenn der Chorus von „Thorns“ reinballert und man genau den Sound generiert, den man bekommen will, den Sound auf der Stimme und den Screams hat, den man live genauso wie auf Platte reproduzieren will, dann merkt man, dass man mit den richtigen Menschen zusammenarbeitet.
Es läuft also!
Und während die Zeit wie im Flug zu vergehen scheint, hat auch unser Wonneproppen Jesse am heutigen Tag Geburtstag.
14302437_776923469077416_383345280_n.jpg
Gestern abend haben wir ganz gemütlich bis kurz vor 12 in einem Pub eine „Bandsitzung“ abgehalten und auch mit den Leuten aus der Bar gute Gespräche geführt.
Als besondere Überraschung und ohne das Jesse irgendwas wusste, besucht uns ab heute ein ganz besonderer Gast aus Deutschland, den ihr bestimmt aus dem „Shake, Shiver, Moan“ Video noch kennt: Tamina 😉
14348812_776923359077427_570962514_n.jpg
Und als Höhepunkt gab es dann auch noch Cupcakes von Swirlz Cupcakes, die ohne zu übertreiben die leckersten Cupcakes auf dieser gesamten Erde sein müssen…
Wir sind so gut in der Zeit, dass wir uns sogar die Freiheit nehmen können, am Mixing-Prozess aktiv teilzuhaben und gemeinsam mit Mike Tholen an den letzten Feinheiten zu feilen die letzten Tage hier in Chicago.
14302598_776923222410774_1379156892_n

One Love!
Peace//Love//Hope//Family

Advertisements

Chicago 2.0

Es war 2013 schon klar.
Wir kommen wieder!
2013 war nämlich das Jahr, in dem wir als Band zum ersten Mal über den großen Teich geflogen sind, um unsere EP „Heartlights“ mit Jay O’Rourke, Teddy und Mike Tholen aufzunehmen. Die Stadt, die zu unserer zweiten musikalischen Heimat wurde, trägt den wunderbaren Namen Chicago und ist eine, ohne übertreiben zu wollen, unfassbar schöne,lebendige Stadt, die uns sehr viel gegeben und gezeigt hat!
Im Vergleich zu Eberbach sind wir hier natürlich sehr verloren was die Größe der Stadt und die Zahl der Menschen angeht, aber wir fühlten uns nicht nur 2013 sofort heimisch sondern auch jetzt, 2016, ist es eine Art von „nach Hause kommen“.
Wo sonst wird man in der Bar, in der man das letzte Mal vor drei Jahren war mit den Worten „Oh, you’re back Motherf*ckers? Long time no see!“ begrüßt, alsob man nur mal kurz zwei Wochen im Urlaub war?!
14169693_769146989855064_1081374562_n.jpg
Nun, 2013 liegt schon drei Jahre zurück und Heartlights wurde mehrere hundert Male verkauft, die Videos zu „And it’s you“ und „Shake/Shiver/Moan“ sind auf youtube (https://www.youtube.com/user/61Inch) mehrere tausend Male angeklickt und es wurde Zeit, den nächsten Schritt zu machen, etwas neues anzugehen.
Wer uns als Band und Menschen kennt, der weiß, dass wir selten stehen bleiben, sondern immer auf der Suche nach etwas neuem und dem nächsten Schritt sind. So entstanden zahlreiche neue Songs, bei denen wir das Gefühl hatten, dass wir mit Leuten arbeiten wollen, denen wir zu 100% vertrauen können und die uns darüberhinaus auch noch musikalisch und menschlich kennen.
Der einzige für uns logische Schritt?
Ab zurück nach Chicago, mit den Menschen arbeiten, bei denen wir das Gefühl haben, als Familienteil an etwas großartigem zu arbeiten. Mit diesen Menschen hier zu arbeiten ist anders, es ist ein Dialog auf künstlerischer Ebene, der auf Augenhöhe mit absoluten Profis geführt wird und der die Musik in einen neuen Mantel hüllt.
Daher mussten Flüge gebucht werden, eine Unterkunft mühselig gefunden und alles weitere geklärt werden, sodass wir am 30.August ins Flugzeug stiegen um diese Reise anzutreten. And so it begins!
Drei Wochen Chicago, drei Wochen Studio, drei Wochen Musik!
Vorgestern sind wir angekommen und durch die Zeitverschiebung wird dieser Blog auch immer knapp 1 1/2 Tage später rausgeballert als das, was wirklich passiert ist.
Es sollte euch aber einen kleinen Eindruck dessen liefern, was wir hier erleben, kreieren, spüren, sehen und machen.

Wir würden uns freuen, wenn ihr diesen Blog lesen und teilen würdet!
Danke, dass ihr an dem Teilhaben wollt, was wir durchleben und machen!
One Love

Peace//Love//Hope//Family
14182390_769146983188398_18944398_n.jpg