Tübingen- unsere zweite Heimat.

Gut 3 Wochen nach unserer Rückkehr aus den Staaten gehts auch wieder mit den Konzerten in Deutschland Rund. Am Donnerstag in Tübingen, auf dem Rock am Berg, dem ersten in Tübingen, konnten wir wieder sehen, warum Tübingen nicht nur für mich (Klaus) die zweite Heimat ist, sondern auch für unsere Band!
Wir spielen mit Superwiser und State off the Art zusammen, erst Superwiser, dann wir und zum Schluss SotA. Jeder 45 min, um 21 uhr gings los und leider waren zu wenige Leute da, dass es sich auch für den Veranstalter gelohnt hätte!
Woran das lag, gute Frage, wir haben aufjedenfall gut Werbung gemacht, selbst Leute aus Eberbach und aus Karlsruhe sind dabei gewesen und dennoch waren knapp 100 Leute da.
Unsere Tübinger Crowd war aber da und es waren richtig geile 45 Minuten die wir spielen konnten vor diesem verrückten Haufen!
Von Anfang an gehen die Leute gut mit, der Raum wird immer voller und der Pulk im Saal wird immer größer.
Es ist einfach geil in Tübingen zu spielen, weil die Leute hier uns so warm und so herzlich empfangen, Freunde und Kommilitonen von mir, die wissen wie wichtig uns das Ganze ist!
Auch das Schneiden der DVD geht weiter, genauso wie die Planungen für die Zukunft, was Musik, neue CD, Konzerte und Merch angeht.
„Stay tuned“ heißt es ja so schön, also folgt uns, liked uns und empfehlt uns weiter und erfahrt als erstes, wo wir als nächstes Spielen und was sonst so abgeht!!!
Peace/Love/Hope/Family

Advertisements

Die Arbeiten am Video haben begonnen

Nachdem wir in den USA ca 32 Stunden Stimmungen, Emotionen, Konzerte, Interviews und Blödelei mit unserer Cam auf Video aufgenommen haben, hieß es heute Nacht erst einmal Ordnung schaffen. Matze, Jesse und Adrian verbrachten die Zeit von 22 Uhr bis 5:30 Uhr mit dem Video-Import in FinalCut Pro X und dem Sortieren nach Themen…

20130612-054143.jpg

Danke an das Videoteam, RedBull und Kaffee!! Gerade erleben wir einen wunderschönen Sonnenaufgang über Eberbach, hören das Gezwitscher der Vögel, streifen die Müdigkeit ab/fallen ins Bett …und starten in den neuen Tag.

Auf jeden von uns wartet ein weiterer, aufregender Tag: beim Rasenmähen, weiteren Stunden im Büro vorm PC oder bei einer Probe für eine Mugge bei einer Hochzeit…

20130612-054105.jpg

Make some Tourtagebuch. Klappe die Letzte

Eine Woche ist es nun her. Vor sieben Tagen kamen wir wieder über den großen Teich nach Deutschland, lehrreiche, intensive und geniale Tage im Reisekoffer mitbringend. Was eine geile Zeit, schwer in Worte zu fassen, die euch zeigen könnten, was für eine einmalige Zeit wir erleben durften! Wir haben neue Leute kennengelernt, Konzerte gespielt, noch mehr Leute kennengelernt, neue Freunde gewonnen, im Studio aufgenommen, selber Konzerte besucht und Amerika von all seinen Seiten kennengelernt.
Drei Wochen erscheinen einem lange und kurz zugleich, hoffentlich konnte wir mit unseren Blog-Einträgen wenigstens einen kleinen Eindruck von dem vermitteln,was wir erlebt haben!
Kurzer „look back“:
Die letzten beiden Tage Chicago waren entspannt, Samstag haben wir den Tag genossen, ich war mit Adrian shoppen, mittags waren wir dann alle noch ein wenig in der Stadt unterwegs, mit Diane Thai essen und abends dann ins Phyllis‘ Musical Inn, unserer Lieblingsbar/Kneipe/Musikschuppen in den USA! We don’t need some sleep, because sleep is for the weak, nach dem Motto machen wir die Nacht durch und am Sonntag früh gehts auch schon wieder los Richtung Heimat!
Ich war froh, wieder nach Hause zu kommen, aber auch echt traurig, dieser geilen Reise ein Ende zu geben, man vermisst dann doch die Heimat, die Familie und die Freunde, aber will doch nicht weg. Was soll ich dazu noch sagen? Ich sitze hier an meinem Schreibtisch im verregneten Tübingen, erinner mich mit Schwermut an Vergangenes und freue mich tierisch, was die Zukunft bringt!

Mir bleibt nur noch „Danke“ zu sagen, allen voran Adrian und Benny, die das ganze durch ihre Planung und ihre Orga-Leistung erst möglich gemacht haben! Genial, wenn man solche Schultern hat, an denen man sich festhalten kann!
Meinen Bandmates, dafür, dass wir nicht im Streit auseinander sind sondern uns noch näher gekommen sind als wir vorher waren und all den anderen (Jeff, Nate, Roman, Jay, Mike, Diane,…), die 61Inch und uns persönlich so viel Wärme, Liebe und Unterstützung gegeben haben! Danke!

Die Reise geht weiter, jeder Tag und jedes Konzert eine neue Herausforderung, die gemeistert werden muss, doch wir sind bereit.
Amerika, mal sehen, wann wir das nächste Mal das Vergnügen miteinander haben werden! Lange dauert es hoffentlich nicht!977653_528961863837570_1930273854_o