Make some Tourtagebuch, Tag 1

Wie ihr ja vielleicht mitbekommen habt, sind wir seit heute in den USA! Für alle, die daran wenigstens textlich teilhaben wollen, posten wir hier täglich neue Blogeinträge. Immer abwechselnd einmal von Phrosh, einmal von Klaus! Hier der erste Eintrag von Phrosh:

IMG_1160

Nach dem ganzen, üblichen Flughafen-Gedöns wie nach FFM fahren, zweisprachig Fragen beantworten (z.B.: „Haben Sie etwas von einem der Passagiere erhalten?“ Hä…ich kenn die Leute doch gar nich, die da mitfliegen, was soll ich von denen denn ERHALTEN haben ????), Reisepass vorzeigen, etc. sitzen wir jetzt schon über 4 Stunden im Flieger, die Beine werden langsam schwer, jeder ringt um etwas Bewegungsfreiheit. Naja, aber der Flug geht ja nur nochmal 4 Stunden bis nach Philadelphia und ab da geht’s dann auch nur noch 5 Stunden bis L.A. Und das alles nach der „Abschiedsparty“ im Cotton Club mit allen Mitreisenden und Angehörigen. Um 6 Uhr heute morgen war Abfahrt…wann bin ich aufgewacht? Um 6:01! Perfekt! Pünktlichkeit war schon immer eine meiner Stärken…

Ich hab jetzt auch schon den vierten Film hinter mir, Jesse reibt sich sein frischgestochenes Tattoo alle halbe Stunde mit Salbe ein und ist tierisch angepisst von dem extrem schwerfälligen Touchscreen, Benny sieht (aus wie) Frankenstein und Adrian kommt ab und zu mit der Cam vorbei und will irgendwas wissen.

Auf’m Weg nach L.A. Hier gibt’s noch nicht mal einen schwerfälligen Touchscreen, sondern eben gar keinen und dafür geht’s als Entschädigung auch 50 Minuten zu spät los! Beim Zwischenstopp in Phladelphia gab’s beim Einreisen dann noch einen kurzen, aber intensiven Personencheck. Klaus, Adrian und ich wurden nochmal extra genau befragt und durchsucht. Da wir ungeschickterweise (aber natürlich stolz wie Oskar) den Beamten berichteten, dass wir in den USA Konzerte spielen werden. Die wurden natürlich gleich aufmerksam…“wie? Bekommt Ihr Gage? Das is’ ja quasi wie hier arbeiten?“ usw. Wir haben sie dann aber letztendlich überzeugen können, dass wir doch „nur spielen wollen…!“

Sind so allmählich alle etwas down und genervt. Immerhin steht auf meiner Laptop-Uhr 23:38, sind seit 6 Uhr morgens unterwegs und wir kommen in ca. 3 Stunden um 20:00 in L.A. an…hä?!?! Schon leicht verwirrend, die 9 Stunden Zeitunterschied…

Der Morgen danach…

(Adrian) Ok, zugegeben gestern war schon bissl anstrengend, doch wie man sehen kann, hat es sich gelohnt: http://youtu.be/NIGTmJEU_R8 (watch the video!)

Heute wird relaxt und  Bio- und Alko-rhythmus auf US-Zeit umprogrammiert. Das Motel mit seiner wunderschönen Anlage wird für uns die nächsten eine schöne Herrberge sein. Danke an Jeff!

 

 

Advertisements

Sag was dazu...!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s